Festsitzender Zahnersatz

Fehlende Zähne werden, z.B. mittels Brücken, überspannt. Das bedeutet für den Patienten, dass die vorhandenen Pfeilerzähne vom behandelnden Zahnarzt unter Betäubung, sorgfältig und schonend beschliffen werden. Im Labor versehen wir die Pfeilerzähne mit Kronen und stellen mittels einer Verbindung (Brückenglied) den Kontakt zu den Pfeilern her. In diesen Fällen kann auf Matallegierungen oder Zirkon zurückgegriffen werden. Um einen höchstmöglichen ästhetischen Effekt zu erzielen, werden die Kronen oder die Brücken dann in Keramik verblendet.

Kombiniert festsitzender und herausnehmbarer Zahnersatz

Bei kombiniert festsitzenden –herausnehmbaren Zahnersatz sind deutlich bessere Versorgungen möglich. Hier werden einige Zähne festsitzend überkront. In diese Kronen, die meist den Zahnlücken benachbart sind, werden die Haltemöglichkeiten für den herausnehmbaren Prothesenteil eingebaut. Diese Haltemöglichkeiten sind extrem präzise und passgenau gearbeitet, um einen guten Sitz des Zahnersatzes zu gewährleisten.

Als Beispiele seinen hier Geschiebe- und Teleskop- bzw. Konuskronen genannt. Beim Teleskopsystem handelt es sich um einen herausnehmbaren Zahnersatz, der allerdings auf stabilen Pfeilern ruht. Die Pfeilerzähne tragen eine fest aufzementierte Innenkrone (Primärteleskop). Die Außenkronen mit dem Restzahnersatz werden darüber gesetzt und können z.B. zum Säubern der Zähne vom Patienten herausgenommen werden. Im Gegensatz zu üblichen Prothesen hat die Teleskopprothese keine Klammern, ist angenehm zu tragen und behindert nicht beim Sprechen.