Zirkon (ZrSiO4), wurde 1789 vom deutschen Chemiker M. H. Klaproth entdeckt und ist ein Mineral aus der Mineralklasse der Silicate. Zirkoniumdioxid (ZrO2) ist eine in der Natur vorkommende Verbindung des Elementes Zirconium und wird seit Mitte der 90iger Jahre in der Zahntechnik eingesetzt. Mit Zirkon kann jeglicher Zahnersatz, von der Einzelkrone bis zur 14-gliedrigen Brücke, Teleskopen, Stegen, Implantataufbauten usw. hergestellt werden.

zurück zu Leistungen & Material